Einsatzübung: Schwerer Verkehrsunfall mit mehreren eingeklemmten Personen

26. Februar 2018 | Übungen

Übungsannahme:

Schwerer Verkehrsunfall mit mehreren eingeklemmten Personen.

Am Montag, dem 26.02.2018, fand die monatliche Einsatzübung statt. Als Einsatzszenario wurde ein schwerer Verkehrsunfall mit mehreren eingeklemmten Personen angenommen. Zwei Fahrzeuge kollidierten und prallten anschließend gegen eine Hausmauer. Dabei stürzte ein PKW in einen Schacht und kam senkrecht zum Stehen.

Am Einsatzort wurden zwei Rettungsgruppen formiert und je einem Gruppenkommandaten unterstellt. Der Einsatzablauf der beiden Gruppen erfolgte parallel und wird nachstehend angeführt:

 

Tätigkeiten Gruppe KRF-S:

  • Erkunden der Lage durch den Gruppenkommandanten
  • Bereitstellen der hydraulischen Rettungsgeräte
  • Unterbauen des Fahrzeuges um Erschütterungen vorzubeugen
  • Sichern des Fahrzeuges, um ein Abstürzen des Fahrzeuges in den Schacht zu verhindern
  • Betreuen der verletzten Person durch einen inneren Retter
  • Entfernen der Seitenscheiben mit einem Federkörner
  • Crashrettung einer bewusstlosen Person
  • Herstellen eines weiteren Zugangs mittels hydraulischem Spreizer zur Rettung von zwei weiteren verletzten Personen

Tätigkeiten Gruppe SRF:

  • Erkunden der Lage durch den Gruppenkommandanten
  • Sichern des Fahrzeuges, um ein seitliches Umkippen zu verhindern
  • Bereitstellen der hydraulischen Rettungsgeräte
  • Herstellen eines Zugangs über eine Rettungsplattform
  • Betreuen der verletzten Person durch einen inneren Retter
  • Retten einer verletzten Person mittels SRF-Kran und Roll-Gliss
  • Bergen des Unfallfahrzeuges aus dem Schacht

Einsatzleiter: OBM Werner Seiter (Gruppenkommandant KRF-S) & HBI Peter Deschmann (Gruppenkommandant SRF)

Übungsverantwortliche: BM d.F. Christian Deschmann